Das CRAFT Prinzip

Seit 1977 ist Craft eine der führenden Marken im Bereich Forschung und Entwicklung von hochfunktionellen Materialien mit bestem Feuchtigkeits- und Temperaturmanagement. Die Arbeit trägt Früchte: Das Craft-Prinzip bietet ein herausragendes Körper-Mikroklima für technische Trainings- und Wettkampfbekleidung.

 

Hohe körperliche Belastung führt unausweichlich zu Schweißbildung. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Körper seinen Temperaturhaushalt regelt. Funktionsbekleidung hilft dem Körper bei seiner ‚Arbeit‘ – man spricht von physiologischer Bekleidung. Mit der falschen Ausrüstung bleibt der Schweiß auf der Haut, weil sich die Fasern vollsaugen. Wer kennt das unangenehme Gefühl nicht, wenn sich das Baumwoll-T-Shirt beim Sport in einen kalten, feuchten Lappen verwandelt?

 

Deshalb ist es enorm wichtig, überschüssigen Schweiß kontrolliert von der Haut abzutransportieren. Das Motto lautet: Trage funktionelle Bekleidung und kleide dich nach dem Lagenprinzip. Mit bis zu drei Lagen kann man ein physiologisches Mikroklima erreichen. Nur wenn Temperatur und Feuchtigkeit im ‚Wohlfühlbereich‘ liegen, erreicht der Körper seine maximale Leistungsfähigkeit. Dabei ist jede Lage wichtig und ergänzt die andere Schicht.

Lage 1

Die 1. Lage muss direkt auf der Haut aufliegen, damit die Verdunstung von Schweiß (= Kühlung) dort stattfindet. Überschüssige Schwitzfeuchtigkeit wird hingegen nach außen abtransportiert, wo sie an der Oberfläche verdunstet bzw. an die nächste Lage weitergeleitet wird.

Lage 2

Die wärmende Zwischenschicht, die bei Bedarf Schwitzfeuchtigkeit weiterleitet. Beim Training bei kalten Temperaturen sorgt diese Lage für Isolierung und verhindert den Verlust von Körperwärme, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Lage 3

Die äußere Lage schützt vor den Elementen und bietet dabei hohen Tragekomfort. Sie schützt den Körper vor Wind, Regen und Kälte. Überschüssige Schwitzfeuchtigkeit kann aber gleichzeitig nach außen passieren.